Cassina trifft Richard Ginori: zwei historische unternehmen von herausragender qualität würdigen Le Corbusier

The Cassina Perspective 2020

Cassina hat die erste Kollektion für den von Le Corbusier signierten Tisch in Zusammenarbeit mit Richard Ginori und der Fondation Le Corbusier entwickelt: Das Service Prunier und die Collection Chandigarh.

Das Service Prunier entstand ursprünglich für das Restaurant Prunier in London.

An der Wand eines Privatzimmers des Restaurants stellte Madame Prunier den Wandteppich Les Mains aus, den Le Corbusier 1951 entworfen hatte. 1961 bat die Besitzerin des Restaurants Le Corbusier dann, ein Tafelservice für das Restaurant mit dem Motiv zu entwerfen, das im unteren Teil des handgeflochtenen Wandteppichs zu sehen ist.
Le Corbusier selbst verwendete diese Teller, in denen, wie er zu sagen pflegte, Qualität und Geschmack oder „der Geschmack der Form“ kombiniert wurden.


Heute wird das Service Prunier dank der Zusammenarbeit mit Richard Ginori von Cassina neu aufgelegt, und zwar unter Wahrung des ursprüngliche Projekts und mit großer Sorgfalt, um dessen Authentizität zu bewahren. Das Service besteht aus demselben weißen Porzellan mit von Hand aufgetragener Applikation nach dem Originalentwurf von Le Corbusier und umfasst einen flachen Speiseteller, einen tiefen Suppenteller, einen Deserteller und eine Kaffeetasse mit Unterteller.

Weiterlesen

Die Collection Chandigarh inspiriert sich am Genie von Le Corbusier.

Die Kollektion besteht aus drei Tabletts aus reinem, unglasiertem Porzellan, auf dem einige Flachreliefsymbole zu sehen sind, die für die Wände der Gebäude in Chandigarh, dieser in den 1950er Jahren entworfenen Stadt, die heute zum Weltkulturerbe zählt, ausgewählt wurden. Mit diesem Projekt fasst Le Corbusier seine architektonischen und städtebaulichen Ideale zusammen und drückt seine Kreativität als Bildhauer und Maler aus.


Jedes von Richard Ginori kreierte Tablett der Collection Chandigarh basiert auf einem dekorativen Motiv, das 1956 von Le Corbusier entworfen wurde. Das bekannteste und in der Architektur am häufigsten aufgegriffene Motiv ist auf dem quadratischen Tablett mit den abgerundeten Ecken zu sehen: die geöffnete Hand, das Symbol des Friedens. Auf dem runden Tablett sind der Fisch und auf dem rechteckigen Tablett der Lauf der Sonne zu sehen.
Die aus mattweißem Biskuitporzellan bestehenden Tabletts mit ihren einfachen und minimalistischen Formen eignen sich sowohl für den Tisch als auch für Sammler.

Weiterlesen
The Cassina Perspective 2020

Brigitte Bouvier

Director Le Corbusier Foundation

Watch the video
Für Sie ausgewählte Projekte 2020