|
 / 
Wählen Sie Ihren Standort / Ihre Sprache:
Anzeigen

Charles Rennie Mackintosh

Charles Rennie Mackintosh wurde im Jahre 1868 in Glasgow geboren und starb am 10. Dezember 1928 in London. Er war eine jener Persönlichkeiten, die die Zeit direkt vor der Moderne nachhaltig geprägt haben. Sein Name wird vor allem mit dem Design der Glasgow School of Art in Verbindung gebracht: Er war treibende Kraft und wichtigster Vertreter der Gruppe namens „Glasgow School“ und zeichnete sich vor allem durch die Förderungen der authentischsten Werte der schottischen Ausdrucksweise und des neugotischen Stils aus. Die auch als „School of Ghosts“ bekannte Gruppe erlangte in ganz Europa – 1985 in Lüttich, 1896 in London, 1900 in Wien, 1902 in Turin, 1903 in Moskau, Budapest, usw. – Bekanntheit. Abgesehen von der Kunstschule sind seine interessantesten Werke zweifellos: die Villa „Windyhill“ in Kilmacolm (1900), das „Hill House“ in Helensburgh (1902-3), die Einrichtung des Derngate Hauses, Northampton (1916-20), und die Ausstattung der Willow Tearooms in Glasgow. Unter den Möbeln seiner Inneneinrichtungen ist vor allem der Stuhl - ein Gegenstand besonderer Aufmerksamkeit in der Kollektion „Cassina I Maestri“ - der Fokus für eine koordinierte räumliche Tätigkeit. Darin wird die kontrollierende Kraft der Komposition stets gelöst, manchmal in fließenden und grazilen Formen, manchmal in strengen geometrischen Formen artikuliert.

http://www.hunterian.gla.ac.uk

Charles Rennie Mackintosh